Carolina Schneider 0176 16610315
Jan Damlos 0176 16610314
Max Erhardt 0151 57010447

Seite durchsuchen

Slide 1
Am 01.06.2019 nahmen die beiden Quartiersmanager Max Erhardt und Jan Damlos die Arbeit in den Stadtteilbüros Auf dem Lindenberg und Auf dem Bühl auf. Seit Mai 2021 wird das Team durch Carolina Schneider ergänzt.
Quartiersmanagement Soziale Stadt Kempten-Ost

Eine essenzielle Säule des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“ ist die Einrichtung eines Quartiersmanagements vor Ort, das die Aufgabe der sozialen Stadtteilentwicklung mit einer strukturierten und ernsthaften Teilhabe der Bewohnerinnen und Bewohner des Programmgebietes verbinden soll.
Die Arbeit des Quartiersmanagements beinhaltet eine kontinuierliche Aktivierungsarbeit, die sich sowohl an Projektbetroffene (z.B. im Rahmen eines Projektes wie der Aufwertung einer Freifläche) als auch an bestimmte Zielgruppen richtet.

Slide 2
PlayPlay

Gleichzeitig steht die soziale Integration als ein Schwerpunktthema im Mittelpunkt. Das Quartiersmanagement hat die Aufgabe mit seiner Arbeit Anlässe für soziale Kontakte, Austausch und Kommunikation im Quartier zu schaffen sowie durch entsprechende Projekte das Identifikationsgefühl mit dem Quartier zu stärken und nachfragegerechte Projekte zu initiieren.

Slide 3
Umfangreiche Voruntersuchungen in ganz Kempten-Ost sowie die daraus abgeleiteten Maßnahmen(-vorschläge) legten den Grundstein für das Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“, welches in den nächsten Jahren mit Mitteln des Bundes und des Freistaates Bayern das hohe Ziel verfolgt, das Leben in Kempten-Ost lebenswerter zu gestalten. Für tiefergehende Informationen zum Förderprogramm und – konkreter – zum Fördergebiet Kempten-Ost per se, sei an dieser Stelle auf die Website der Städtebauförderung sowie die Voruntersuchung zur Sozialen Stadt Kempten-Ost verwiesen.
Slide 4

Das Quartiersmanagement und die städtebauliche Erneuerung in Kempten-Ost werden im Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt" / "Sozialer Zusammenhalt" mit Mitteln des Bundes und des Freistaates Bayern gefördert.

previous arrow
previous arrow
next arrow
next arrow

jandDer gebürtige Kemptner hat nach seinem Master-Abschluss des Studiengangs Soziale Arbeit an der Technischen Hochschule Nürnberg zweieinhalb Jahre in München in einer Wohngemeinschaft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge gearbeitet. Nach einem weiteren Jahr des Reisens durch Portugal und Mittelamerika zieht es ihn jedoch Anfang 2019 wieder in seine Heimatstadt Kempten. Die Freiheit, unabhängig reisen zu können, fremde Länder zu erleben, die Strände und Meere, das Surfen und Entdecken von Neuem waren schön für ein Jahr und unglaublich bereichernd. Im Juni 2019 hat er seine neue Arbeitsstelle bei der Caritas Kempten als Quartiersmanager in Kempten-Ost voller Motivation angetreten und möchte sein Engagement dahingehend einbringen, den Stadtteil zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie allen anderen wichtigen Akteuren zum Positiven hin zu verändern. Die schönste Bestätigung für seine Arbeit ist es, wenn er sehen kann, dass Menschen zusammengekommen sind, die nun gemeinsam etwas bewegen und Spaß dabei haben.
Zitat: „Darauf hab ich Bock: Das Leben im Stadtteil lebenswerter zu machen!“

logos3

Das Quartiersmanagement und die städtebauliche Erneuerung in Kempten-Ost werden im Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt" mit Mitteln des Bundes und des Freistaates Bayern gefördert.

pano3

So finden Sie uns

Sie finden uns während der Öffnungszeiten in unserem Büro auf dem Bühl. Wir vereinbaren auch gerne weiter Termine - rufen SIe uns einfach an.

 

Auf dem Lindenberg

Schumacherring 65
87437 Kempten
Tel.: 0176 16610314

 Öffnungszeiten

Di.: 09:00 - 12:00 u. 14:00 - 18:00 Uhr

Mi.: 09:00 - 12:00 Uhr

Fr.: 09:00 - 12:00 Uhr

 Auf dem Bühl

Anton-Fehr-Straße 6
87437 Kempten
Tel.: 0151 57010447

Öffnungszeiten

Mo.: 09:00 - 12:00 Uhr

Do.: 09:00 - 12:00 u. 14:00 - 18:00 Uhr

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.